Physiotherapie - Konzepte und Methoden

Physiotherapie - Konzepte und Methoden

Physioherapie kann nach verschiedenen Behandlungskonzepten durchgeführt werden. Während in der Grundausbildung die klassischen Behandlungskonzepte als Grundstock der physiotherapeutsichen Tätigkeit vermittelt werden, bildet sich jeder Therapeut danach in einem ihm sympatischen Konzept fort. Therapiekonzepte gibt es zu viele um an dieser Stelle alle zu nennen. Die Bandbreite reicht von recht manuellen beinahe handwerklichen Therapien bis zu als beinahe esoterisch einzuordnenden Konzepten.

Was hilft mir das ?

Physiotherapie wird bei einer unglaublichen Vielfalt von gesundheitlchen Problemen angewandt. Die einzelnen Konzepte zielen jedoch meist auf die Behandlung einer gewisse Gruppe von Erkrankungen ab. Es wird Sie jeder Physiotherapeut gerne behandeln, es macht aber einen Unterschied ob der Therapeut in einem neurologischen Konzept eingearbeitet ist, oder Sporttherapeut ist. Ihr wichtigstes Auswahlkriterium sollte daher das Konzept sein auf das sich ein Therapeut spezialisiert hat. Fragen Sie den Therapeuten ruhig am Telefon welche Fortbildungen er hat und nach welchem Konzept er hautsächlich arbeitet. Im Internet finden Sie problemlos Informationen zu jedem Konzept. Alleine auf Grund der gewählten Konzepte können Sie sich ein sehr gutes Bild von seinem eigentlichen Zielpublikum machen. Fast jeder Therapeut arbeitet nach einem bis maximal 3 Konzepten. Beinahe jedes Behalndlungskonzept ist umfassend und kompliziert zu erlernen. Kein Therapeut kann mehr als 1-2 Konzepte wirklich ausgiebig beherrschen. Dazu kommt noch der Grundstock an Basiskonzepten aus der Grundausbildung. Kein Therpaut beherrscht 5 Konzepte umfassend !!

Die Basiskonzepte

Die folgenden Konzepte werden meist in der Grundausbildung vermittelt. Sie stellen das klassisch Handwerkszeug eines jeden Therapeuten dar. Dies ist aber keinesfalls negativ zu bewerten. Einige dieser Konzepte können sehr weit in Kursen vertieft werden, und sind ausgesprochen umfassend einzusetzende hervorragende Therapien.

Manuelle Therapie

Bei der manuellen Therapie wird mittels Handgrifftechniken der Patient befundet und mobilisiert. Die Methode ist besonders wirksam bei reversiblen Problemen mit Gelenken.

Bobath

Eine der bekanntesten Therapieformen zur Behandlung von Störungen des zentralen Nervensystems und neurologischen Erkrankungen. Bobath wird häufig als Kindertehrapie eingesetzt, ist aber genauso wirkungsvoll bei Erwachsenen mit oben genannten Störungen einzusetzen. Es geht im Wesentlichen um Gehirn-Bewegunstraining zur Wiedererlangung von vergessenen oder unbekannten Bewegungsabläufen.

PNF

Die Abkürzung PNF steht für „Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation“. Im Wesentlichen wird das Zusammenspiel von Bewegungsrezeptoren, Nerven und Muskeln verbessert. Einsatz hauptsächlich bei neurologischen Problemen (MS, Parkinson, Lähmungen, Schlaganfall etc.) aber auch bei Sportunfällen oder Gelenkoperationen zur Wiedererlangung der vollen koordinierten Beweglichkeit.

KGG

Die Krankengymnastik am Gerät beschäftigt sich vornehmlich mit Muskelaufbau und Koordination. Es wird ein auf das Problem abgestimmter Trainingsplan erstellt, mit dem auf speziellen Geräten trainiert wird. Einsatz erfolgt häufig in der Rehabilitation nach Unfällen, Operationen usw.

Schlingentisch

Am Schlingentisch werden betroffene Körperpartien in Baumwollschlingen gelagert und können so besonders schonend vom Therapeuten bewegt werden. Der Schlingentisch wird normalerweise zusammen mit anderen Therapiemethoden verwendet. Eingesetzt wird er gerne in der Schmerztherapie.

Trend Konzepte

Manche Therapiemethoden schaffen es zu "Trendterapien" zu werden. Ob verdient oder nicht ist recht unterschiedlich. Hier einige dieser Trendmethoden.

Osteopathie

Die Osteopathie ist momentan eine der gefragtesten Therapieformen. Osteopathie darf nur von Ärzten, Heilpraktikern und Physiotherapeuten durchgeführt werden. Die Ausbildung ist langwierig und schwierig. Die Konzepte sind zum Teil nicht schulmedizinischer Natur. Die Behandlungserfolge teils überraschend. Osteopathie wird zunehmend auch gerne als Kindertehrapie eingesetzt. Eine osteopathische Behandlung benötigt häufig nur sehr wenige Sitzungen. Eigentlich ist Osteopathie keine echte physiotherapeutische Behandlung mehr. Auch im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen ist kein Kostenersatz für Osteopathie vorgesehen.

Die Osteopathie bedient sich mehrerer Behandlungskonzepte, von denen z.B. die Craniosakrale Therapie auch als eigenständiges Konzept bekannt ist.

Cranio-Sakrale-Therapie

Bei der Cranio Sakral Therapie werden minimale Bewegungen der Schädelknochen und des Kreuzbeines durchgeführt. Rhytmische Pulsationen der Gehirn bzw. Rückenmarksflüssigkeit sollen ertastet werden. Die Schädelknochen werden als beweglich angesehen und durch minimale Stimulationen sollen Selbstheilungskräfte aktiviert werden.

Es gibt keine medizinischen Beweise für diese Therapie, es wird aber häufig von recht deutlichen Erfahrungen seitens der Patienten berichtet.

Weitere Konzepte

Es gibt zahllose weitere Konzepte und fast täglich werden es mehr. Etablierte Konzepte sind aber meist sehr gut im Internet beschrieben und lassen auch als Laie eine Beurteilung zu, ob das Konzept die richtige Behandlung für das jeweilige Problem ermöglicht.