Haarpflege

Haarpflege

Langes Haar ist zwar wunderschön und weiblich, erfordert aber auch viel Pflege. Gerade bei häufiger Wäsche neigt die Mähne zu Spliss und Haarbruch oder verliert ihren Glanz.

Wie bleibt langes Haar schön, glänzend und geschmeidig?

Grundsätzlich ist zu sagen, dass alle Haarpflegeprodukte nur Mittel sind, um die Symptome zu behandeln – die Ursachen für Haarbruch, Spliss und glanzloses Haar liegen an anderer Stelle. Haare entstehen in den Zellen der Kopfhaut und spiegeln unsere Ernährung und unseren Lebenstil wider – diese beiden Faktoren sind deshalb maßgeblich für schönes und kraftvolles Haar. Jede Krankheit und Mangelerscheinung im Laufe der Zeit kann an einem Haar abgelesen werden. Kein Shampoo der Welt ersetzt also den sorgsamen Umgang mit dem eigenen Körper. Wenn aber nun der Notfall eingetreten ist und das Haar dringend eine SOS-Behandlung braucht, können Haarpflege-Produkte einen guten Beitrag leisten.

Welche Produkte sind hier empfehlenswert?

Zum ersten sollte bei Shampoos und Spülungen auf die Inhaltsstoffe geachtet werden:

Sie sollten am Besten ohne Silikone sein. Silikone versiegeln Haar und Kopfhaut, dass Haar wird schlapp und die Haut kann nicht mehr atmen. Silikone erkennt man auf der Liste der Inhaltsstoffe an den Endungen “-icon” oder “-oxan”.

Haarspülungen oder Haarkuren können einen Beitrag zur Pflege langer Haare leisten, sind aber in Maßen zu verwenden. Bei dünnem oder feinem Haar empfiehlt sich eine Spülung eher weniger, da dass Haar dadurch zusätzlich beschwert wird und an Volumen verliert. Hier ist eine Haarkur 1-2x pro Woche besser. Wer auf Chemie verzichten möchte, kann zu bewährten Hausmitteln greifen, zum Beispiel eine Mischung aus Hühnerei und Olivenöl als Haarpflegekur oder eine Kur aus Bier für intensiv glänzendes Haar.

Wichtig sind bei langem Haar die richtigen Utensilien: feste Haargummis oder minderwertige Haarbürsten strapazieren zusätzlich, genau wie häufiges Waschen, Föhnen oder Glätten. Falls man auf Föhnen nicht verzichten möchte, schützt ein spezieller Hitzeschutz vor hohen Temperaturen.

Dennoch sei nochmal gesagt: nichts ersetzt einen sorgfältigen Umgang mit dem eigenen Körper und eine ausgewogene Ernährung. Dann klappt’s auch mit der Rapunzel-Mähne.